Zum Gedenken an "Charlie Hebdo"

Vernissage mit Gerhard Haderer und Sigi Zimmerschied in Geretsried

Zum Gedenken an die Opfer des Attentats, die bei dem Anschlag auf das Satire-Magazin "Charlie Hebdo" in Paris ermordet wurden, veranstaltet die Kulturbühne Hinterhalt in Kooperation mit dem bfg münchen und der gbs eine Vernissage zur 5. Ausschreibung des Blasphemie-Kunstpreises "Der Freche Mario". Zu den Gästen gehören der Karikaturist Gerhard Haderer (STERN-Zeichner), der Kabarettist Sigi Zimmerschied und der Aktionskünstler Wolfram P. Kastner, der durch seine außergewöhnlichen Kunstaktionen (u.a. "Brandfleck", Papst und Hitler") von sich Reden machte.

Anlass für die Auslobung des Blasphemie-Preises war der Karikaturenstreit im Jahr 2006, der zu einer weltweiten Diskussion um Religions-, Presse-, Kunst- und Meinungsfreiheit führte. Der tödliche Anschlag in Paris am 7. Januar 2015 hatte die Debatte um den sogenannten Blasphemie-Paragrafen 166 im Strafgesetzbuch neu entfacht. Die Veranstalter forderten die Streichung des "Gotteslästerungsparagraphen" § 166 StGB, der den verhängnisvollen Eindruck erweckt, "religiöse Gefühle" seien bedeutsamer als die Freiheit der Kunst! Niemals darf die Freiheit der Kunst und der Meinungsäußerung aus Rücksicht auf religiöse Gefühle eingeschränkt werden dürfen!

Am ersten Jahrestag des Anschlags auf "Charlie Hebdo" kommt das Passauer Kabarett-Urgestein Sigi Zimmerschied in den Hinterhalt. Er war in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wegen seines religions- und kirchenkritischen Programms „Himmelskonferenz“ gemeinsam mit Bruno Jonas und Rudolf Klaffenböck angeklagt nach § 166 StGB. Begrüßt wird er u.a. vom österreichischen STERN-Zeichner Gerhard Haderer, der wegen seiner religionskritischen Karikaturen in Griechenland zunächst gar zu 6 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden war.

Bericht in der Süddeutschen Zeitung: Link

Bilder von der Veranstaltung:

Wo: Kulturbühne Hinterhalt
Leitenstraße 40
DE-82538 Gelting/Geretsried
Wann: Do 07. Jan 2016, 19:00
Einlass: 18:30 Uhr
Veranstalter:
Eintritt:

Eintritt zur Vernissage frei;

Kabarett „Tendenz steigend“ (20h00), VVK 20,- € zzgl. 1, € Gebühr / Abendkasse 22,- €

 

Programm (siehe Einladungsschreiben):

Dieser Tag – der 07. Januar – ist Geschichte, traurige Geschichte. Am 07.Januar 2015 drangen schwer bewaffnete religiöse Fanatiker in die Redaktionsräume des Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ in Paris ein und erschossen dort – und in einem Supermarkt – insgesamt 12 Menschen, darunter die wohl ungewöhnlichsten Zeichner Europas. Mit dem Slogan „Je suis Charlie“ wollten und wollen seitdem Millionen Menschen ihre Solidarität zeigen. Zum Gedenken an diesen Angriff auf die Freiheit der Kunst, der Presse und der Meinung und zur Ermahnung an uns alle für den Einsatz für ihren Erhalt laden wir daher am Donnerstag, den 07.Januar 2016, ein in den Geltinger Hinterhalt

18h30 – Einlaß in die Ausstellung einer Auswahl an Werken aus 4 Ausschreibungen des Kunstpreises „Der Freche Mario“. Besuch der Ausstellung ist frei.

19h00 – Offizielle Eröffnung der 5. Ausschreibung „Der Freche Mario 2016“ durch den STERN-Zeichner Gerhard Haderer. Gespräche, Diskussion, Signatur von Büchern. Bar und Küche geöffnet.

20h30 -  Kabarett mit Sigi Zimmerschied „Tendenz steigend“. Beschreibung und Karten s.u.

Am ersten Jahrestag dieses Attentats kommt das Passauer Kabarett-Urgestein Sigi Zimmerschied in den Hinterhalt. Er selbst war in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wegen seines religions- und kirchenkritischen Kabarett-Programms „Himmelskonferenz“ gemeinsam mit Bruno Jonas und Rudolf Klaffenböck angeklagt wegen Verletztung religiöser Gefühle nach § 166 StGB. Begrüßt wird er u.a. vom österreichischen STERN-Zeichner Gerhard Haderer, der wegen seiner religionskritischen Karikaturen in Griechenland zunächst gar zu 6 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden war.

Tendenz steigend – ein Hochwassermonolog“ – Und so erklärt uns Sigi Zimmerschied selbst, was uns an diesem Abend erwartet: „Wirkungsvolles Kabarett ist wie Hochwasser. Es kommt überraschend, mit aller Kraft, fordert alle Sinne und hinterlässt irritierte Sicherheit. Das unterscheidet es vom lauwarmen fernsehtauglichen Comedy-Fußbad. Da hilft kein App. Depp bleibt Depp. Tendenz steigend. Deshalb gibt es nichts Unkabarettistischeres als Ankündigungstexte. Es sind in der Regel unbrauchbare Vorhersagen, die dann doch nicht eintreten. Stimmungslügen. Markante Sturmtiefs, die sich als schwüles Getröpfel herausstellen. Tendenz steigend. Die Wahrheit ist abhängig vom Wasserstand. Halsaufwärts kommen wir dem Wesentlichen näher.
Aber eine Menschheit, die bereits für den Weg aufs Scheißhaus eine App braucht, will Gewissheit. Tendenz steigend.

Der Kopf ist ab,
die Hose unten,
das Massengrab
sucht neue Kunden.
Die Zinse fällt,
der Blutdruck steigt,
es weint die Welt,
der André geigt
.“

 Karten gibt es bei allen Vorverkaufsstellen (Sport Utzinger und Bücher Ulbrich in Geretsried, im Gummibärchen-Laden Wolfratshausen und über  info@hinterhalt.de bzw. 08171/238104, mit AB).